Borealis & Borouge: neue Fibremod™-Produktfamilie

Borealis ist ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe. Für Engineering-Anwendungen in der Automobilindustrie bieten Borealis und Borouge eine breite Palette innovativer Kunststoff-Produkte und Dienstleistungen, die einen echten Zusatznutzen für seine Kunden und Partner auf der ganzen Welt schaffen.

Im Rahmen der „Driving Tomorrow“-Initiative informiert Borealis über Fibremod™– eine neue Produktfamilie innovativer, faserbasiserter Polypropylen (PP) -Werkstoffe für die Automobil- und Appliance-Industrien.

 

Einführung der Fibremod-Produktfamilie

Die Fibremod-Familie mit ihren speziell designten Kurz- (SGF) und Langglasfaser (LGF) – Werkstoffen vereint die Fasfasermarken Xmod™ und Nepol™ unter einem gemeinsamen Namen. Die Erweiterung des Portfolios dient der Optimierung der Produktpalette und bereitet den Weg für die Innovationspipeline aller künftigen faserbasierten Materialien. Der Name „Fibremod“ steht sowohl für die Materialkategorie als auch für die Fähigkeit von Borealis und Borouge, eine spezifische Materialsorte zu transformieren oder zu modifizieren, um damit maßgeschneiderte Lösungen auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden zu entwickeln. In Zukunft wird Fibremod die Produktmarke für alle faserbasierten PP-Werkstofflösungen für Automobilanwendungen wie auch für Weißware und Elektrokleingeräte sein.

Fibremod-Innovationen unterstützen die Wertschöpfungsketten der Automobil- und Appliance-Industrien bei Gewichtseinsparungen und Reduktion von Prozesskosten. Die maßgeschneiderten, glasfaserverstärkten PP-Lösungen ermöglichen Gewichtsreduktionen sowie höhere Festigkeits- und Schlagzähigkeitseigenschaften bei zahlreichen Anwendungen und nehmen damit eine Vorreiterrolle im Bereich der Innovation ein. Auch in der Produktion sind sie umweltvertäglicher, da ihre Verarbeitungstemperaturen und der Energiebedarf im Vergleich zu alternativen Lösungen wie Polyamid (PA) wesentlich geringer ist.

Durch Borealis’ unternehmenseigene Borstar® Prozesstechnologie können Borealis und Borouge maßgeschneiderte PP-Werkstoffe mit verbesserten Steifigkeitseigenschaften produzieren, um den strengen Anforderungen spezifischer Kundenprojekte gerecht zu werden. Eine einzigartige, leistungsfähige Fibremod-Glasfaserlösung war zum Beispiel ausschlaggebend für die Entscheidung bei Volkswagen (VW), als erster Originalhersteller (OEM) von glasverstärktem Polyamid (PA) auf SGF PP von Borealis für seine Luftansaugkrümmer (1,4/63 kW- und 1,6l/77 kW-Motoren) zu wechseln. Die Verwendung von Fibremod ermöglichte eine 15%ige Gewichtsreduktion, verbesserte akustische Eigenschaften und eine höhere Produktionskosteneffizienz für VW und seinen Tier One-Zulieferer. Inzwischen werden Fibremod-Werkstoffe immer öfter bei verschiedensten Endanwendungen eingesetzt, wie zum Beispiel für Armaturenbrettträger, Frontend-Module sowie für unterschiedliche Anwendungen unter der Motorhaube sowie für Elektrogeräte.

 „Durch die Einführung von Fibremod haben wir bei Borealis und Borouge in der Produktpalette eine starke Partnermarke für unsere Daplen™-Serie, die mineralbasierte Materialinnovationen für die Automobilindustrie umfasst, geschaffen“, erklärt Jost Eric Laumeyer, Global Marketing Manager Engineering Applications, Borealis. „Mit unserem spezialiserten und ausgereiften Markenportfolio, unserem erfahrenen Team und unseren globalen Investitionen treiben wir die Anforderungen der Automobilindustrie von morgen weiter voran.“

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.borealisgroup.com

 

Leave a Reply